Naturnahe Gartengestaltung für Insekten und Kleintiere

Der naturnahe Garten

Faszination Naturgarten

Faszination Naturgarten – Nachhaltig, vielfältig und zeitgemäß bieten naturnahe Gärten Raum für Pflanzen, Tiere und Menschen. Der heimischen Flora und Fauna im eigenen Garten Raum zu geben und sie zu beobachten macht den eigenen Garten zu einem Erlebnisbereich für Jung und Alt.

Die Gestaltung eines naturnahen Gartens erfordert viel Zeit und eine fachkundige Planung. Die Auswahl heimischer Pflanzen und Gehölze und die Beschäftigung mit den verschiedenen Lebensweisen der Tiere und Insekten sind nötig, um die unterschiedlichen Strukturen im Garten zu schaffen, die dann Lebensraum für unsere heimische Tierwelt bieten können.

Bestandsaufnahme und Planung

Bevor Sie mit der Planung Ihres Naturgartens beginnen, finden Sie heraus, was bereits in Ihrem Garten wächst. Zeichnen Sie einen Grundriss Ihres Gartens mit allen vorhandenen Pflanzen und Flächen, wie Terrassen, Wege oder Teiche. Zeichnen Sie auch Bereiche mit viel Sonne oder Schatten ein und vermerken Sie die windgeschützten Flächen und Besonderheiten des Bodens.

Bei der Planung und beim Anlegen Ihres naturnahen Garten sollten Sie darauf achten, dass in der Natur eigentlich nichts nach einem Plan wächst. Daher sind heimische Gewächse, die sich selbst einsäen, immer willkommen. Überlegen Sie gut, welche „Unkräuter“ Sie entfernen.

Ideen und Planung für Terrassen und Sitzflächen im Garten

Heimische Pflanzen

Blumen und Sträucher, die aus der Natur Ihrer Region stammen, sollten Sie bevorzugt in Ihrem Garten wachsen lassen. Sie bieten Tieren und Insekten Lebensraum und Nahrung und sind meist wesentlich pflegeleichter als exotische oder gezüchtete Gewächse.

Naturnaher Garten mit Teich und Gartenschuppen

Blumenwiese statt Rasen

Machen Sie aus Ihrem Rasen eine Wiese, geben Sie Klee, Löwenzahn und Gänseblümchen Fläche zum wachsen und richten Sie Bereiche mit Wildblumen ein, so werden Ihre Grünflächen attraktiver für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge.

Die richtige Pflanzenauswahl für bunte Staudenbeete und Blumenbeete

Totholzhecken

Um Kleintiere in Ihren Garten zu locken, bietet sich eine Benjeshecke an. Schichten Sie hierzu einfach Gehölzschnitt in einem Streifen auf, den Sie mit Pfosten befestigen. Schon nach kurzer Zeit wird Ihre Hecke ein spannendes Eigenleben entwickeln, denn sie bietet Unterschlupf für Singvögel, Igel und Spitzmäuse, aber auch Käfer, Spinnen und Kröten fühlen sich dort heimisch.

Totholzhecken - Benjeshecken bieten Lebensraum für Vögel und Kleintiere

Gartenvögel

Helfen Sie Garten-Vögeln mit geeigneten Nisthilfen und pflanzen Sie heimische Gehölze, die ihnen Nahrung und Lebensraum bieten. Früchte von Vogelbeere, Weißdorn und Kornelkirsche, aber auch Schlehen und Berberitze bieten vielen Vogelarten ein reiches Nahrungsangebot.

Blaumeise an Apfelbaumblüte

Blumen und Stauden

Blumen- und Staudenbeete, die artenreich und dicht bepflanzt werden, schaffen Lebensraum und Nahrung für viele Insekten. Bevorzugen Sie in Ihren Beeten Pflanzen mit ungefüllten Blüten, da sie mehr Nektar und Pollen enthalten eignen Sie sich besser als Nahrungsquelle als Züchtungen mit gefüllten Blüten.

Stauden- und Blumenbeete pflegen und reinigen

Gartenteiche

Auch Wasserflächen sollten in einem naturnahen Garten nicht fehlen und die Artenvielfalt wird umso größer, je abwechslungsreicher Ihr Gartenteich gestaltet ist.

Gartenteich in naturnahem Garten

Mit einem Naturgarten fördern Sie die Natur da, wo Sie Ihnen am nächsten ist.  Gerne beraten und unterstützen wir Sie dabei.

Weitere Musterseiten für Ihre Online-Präsenz: